GROWTH Investing

9
91
Titelbild Strategie

GROWTH Investing ist eine Anlagestrategie, die ihren Schwerpunkt auf Wachstumswerte setzt. Sie basiert auf einer gründlichen Fundamentalanalyse, kombiniert mit verschiedenen Instrumenten der technischen Analyse. Entwickelt wurde dieser Ansatz von dem Investor Marcus Kitzmann auf Grundlage der Erfahrungen, die er in einem Familiy-Office gesammelten hat. Im Gegensatz zu den Strategien institutioneller Anleger beinhaltet seine Methode jedoch keine Derivate, Futures, Swaps oder Fremdwährungen, sondern konzentriert sich ausschließlich auf den Aktienmarkt. Damit ist sie prinzipiell auch für Privatanleger umsetzbar, die bereit sind, etwas Zeit in eine strukturierte Recherche zu investieren.

Wofür steht GROWTH Investing?

Der Ansatz basiert auf einer Kombination aus technischer und fundamentaler Analyse und umfasst sechs Hauptkriterien, die unter dem Akronym „GROWTH“ zusammengefasst sind:

  • G – Growth Rate: Der Gewinn und Umsatz sind in den letzten Jahren beständig gewachsen und die Wachstumsrate der vergangenen Jahre liegt über dem Marktdurchschnitt.
  • R – Risk Analysis: Die Risikoanalyse der letzten Jahre zeigt, ob das Unternehmen die wichtigsten Kennzahlen steigern konnte. Bewertet werden der Gewinn je Aktie, der Umsatz, der freie und operative Cashflow, die operative Marge und die Marktkapitalisierung.
  • O – Outlook by Analysts: Analysten gehen von einem Anstieg des Unternehmenswachstums aus.
  • W – With Safety Margin: Der Kurs ist mit einer Sicherheitsmarge versehen und nicht überkauft. Dadurch ist eine höhere Rendite möglich, selbst wenn das Unternehmen gleichbleibende oder etwas schlechtere Zahlen meldet, da dies bereits in der Sicherheitsmarge berücksichtigt ist.
  • T – Target Price: Das Kursziel der Analysten stützt die Gesamtanalyse. Wenn das Kursziel der Analysten deutlich unter der erwarteten Rendite aus der Gesamtanalyse liegt, könnte dies auf mögliche Probleme des Unternehmens hinweisen.
  • H – How’s the Trend? Kaufe die Aktie nur, wenn sie nicht eindeutig in einem Abwärts- oder Seitwärtstrend ist. Bevorzuge den Kauf bei einem steigenden Trend.
Kriterien der Risikoanalyse in der GROWT-Investing-Software

GROWTH vs. Growth

Die Idee von GROWTH Investing ist eng mit der klassischen Growth-Strategie verwandt, da beide Ansätze darauf abzielen, Aktien von Unternehmen zu identifizieren und zu kaufen, die ein hohes Potenzial für zukünftiges Wachstum aufweisen. Hier sind einige der wichtigsten Gemeinsamkeiten und Unterschiede:

Gemeinsamkeiten

  • Fokus auf Wachstum: Sowohl GROWTH Investing als auch klassische Wachstumsstrategien suchen nach Unternehmen mit überdurchschnittlichem Wachstum, sei es im Bereich Umsatz, Gewinne oder Marktanteile.
  • Betonung von Earnings: Beide Strategien legen großen Wert auf starke und wachsende Gewinne. Die Annahme ist, dass Unternehmen mit wachsenden Gewinnen wahrscheinlich auch in Zukunft erfolgreich sein werden.
  • Akzeptanz hoher Bewertungen: Investoren, die diesen Strategien folgen, sind bereit, angemesen hohe Preise für Aktien mit gutem Wachstumspotenzial zu zahlen und sind nicht ausschließlich auf stark unterbewertete Aktien fokussiert. Bei Kitzmann erstreckt sich die Preistoleranz allerdings nur bis zum inneren Wert, während die klassische Growth-Strategie mitunter auch Überbewertungen in Kauf nehmen würde.

Unterschiede

  • Methodischer Ansatz: Während viele klassische Wachstumsstrategien sich hauptsächlich auf fundamentale Analyse stützen, kombiniert GROWTH Investing diese mit technischer Analyse.
    Markttiming: GROWTH Investing legt ein stärkeres Gewicht auf Markttrends und Momentum. Es bevorzugt Aktien, die bereits eine starke Performance zeigen.
  • Spezifische Kriterien: GROWTH Investing folgt einem spezifischeren Set an Kriterien (das GROWTH-Akronym) als die meisten allgemeineren Wachstumsstrategien.
  • Aktives Portfolio-Management: Obwohl GROWTH Investing in der Regel eine lange Haltezeit für Aktien bevorzugt, erfordert es ein aktives Portfolio-Management, um gegebenenfalls auf Marktveränderungen und die Performance einzelner Aktien zu reagieren.

Man könnte also sagen, dass GROWTH Investing eine Art verfeinerte Wachstumsstrategie ist, die spezifische Kriterien und Methoden verwendet, um Wachstumsaktien zu identifizieren und zu handeln. Sie bietet einen strukturierten Rahmen, der sowohl fundamentale als auch technische Analyse integriert, um das Potenzial von Wachstumsaktien zu maximieren.

Kombinierte Strategien

Die Kombination von GROWTH Investing mit anderen Anlagestrategien kann die Diversität und Robustheit eines Investmentportfolios verbessern. Hier sind einige Strategien, die gut mit diesem Ansatz harmonieren können:

  • Dividendenstrategie: GROWTH Investing ist im Hinblick auf Dividendenausschüttungen indifferent. Daher könnte eine Ergänzung durch eine Dividendenstrategie sinnvoll sein. Investitionen in Unternehmen mit hohen Gewinnbeteiligungen können ein stetiges Einkommen schaffen und das Portfolio in volatilen Marktphasen stabilisieren.
  • Sektor-Rotation: Die Kombination von GROWTH Investing mit einer Sektor-Rotationsstrategie, bei der in die aktuell stärksten Marktsektoren investiert wird, kann das Wachstumspotenzial maximieren und gleichzeitig das Risiko streuen.
  • Trendfolgestrategien: GROWTH Investing enthält bereits Elemente der Trendfolge, insbesondere durch die Berücksichtigung der Marktrichtung. Eine stärkere Betonung von Trendfolgestrategien könnte die Timing-Entscheidungen an die individuellen Präferenzen angleichen und dabei helfen, die besten Ein- und Ausstiegszeitpunkte zu identifizieren.
  • Technische-Analyse-Strategien: Obwohl GROWTH Investing bereits technische Analyseaspekte beinhaltet, könnten Investoren mit einem fundierten Hintergrundwissen durch eine tiefere Anwendung technischer Analyse-Strategien, wie beispielsweise die Nutzung von Unterstützungs- und Widerstandslinien oder Chartmustern, die Effektivität der Strategie weiter erhöhen.

Die Kombination mit anderen Strategien sollte jedoch sorgfältig erfolgen, da jede zusätzliche Methode die Komplexität des Investmentansatzes erhöht und ein klares Verständnis der jeweiligen Konzepte erfordert.

Erfolg mit GROWTH Investing

GROWTH Investing ist vor allem unter aktiven und erfahreneren Investoren beliebt und hat einigen von ihnen beachtliche Erfolge beschert. Die spezifischen Namen erfolgreicher Einzelinvestoren sind in der öffentlichen Berichterstattung jedoch nicht immer bekannt, da viele Akteure ihre Strategien und Erfolge nicht öffentlich machen. Einige bekannte Fälle gibt es aber dennoch:

  • Marcus Kitzmann selbst: Als Erfinder von GROWTH Investing ist Marcus Kitzmann der bekannteste Anwender dieser Methode. Er hat durch seine langjährige Karriere im Investmentbereich bewiesen, dass seine Strategie effektiv sein kann.
  • Erfolgreiche Investmentfirmen: Einige professionelle Geldverwalter, die sich auf Wachstumsaktien spezialisieren, nutzen Strategien, die Elemente von GROWTH Investing beinhalten oder darauf basieren. Diese Fonds berichten oft über vergleichsweise hohe Renditen in Bullenmärkten.
  • Erfahrene Privatanleger: Viele erfahrene Privatanleger, die ihr Portfolio aktiv managen und sich intensiv mit der Analyse von Aktien beschäftigen, erzielen mit GROWTH Investing Erfolge. Oft sind es Menschen, die sich viel Zeit für das Studium der Markttrends nehmen, um die GROWTH-Kriterien diszipliniert anzuwenden.

Es gilt zu betonen, dass der Erfolg mit GROWTH Investing stark von der Fähigkeit des Anwenders abhängt, Markttrends richtig zu interpretieren, die Kriterien diszipliniert anzuwenden und aktives Portfolio-Management zu betreiben. Wie bei jeder Investmentstrategie gibt es keine Garantie für Erfolg, und verschiedene Strategien passen zu verschiedenen Anlagestilen und Risikoprofilen.

9 Kommentare

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein