Curtis Faith

0
13
Curtis Faith

Curtis Faith ist eine Persönlichkeit des Finanzwesens, bekannt für seine Rolle als einer der sogenannten „Turtle Trader“. Diese Gruppe von Händlern wurde in den frühen 1980er Jahren von den Commodities-Händlern Richard Dennis und William Eckhardt ausgebildet, um zu beweisen, dass erfolgreiche Handelsfähigkeiten nicht angeboren sind, sondern gelehrt werden können. Curtis Faith wird oft als einer der erfolgreichsten Teilnehmer dieses Experiments hervorgehoben. Er hat seine Erfahrungen und Einsichten aus dieser Zeit in mehreren Büchern und Publikationen geteilt.

Frühes Leben und Bildung

Curtis Faith wuchs in den Vereinigten Staaten auf. Details über sein frühes Leben, einschließlich Geburtsdatum und -ort, sowie Informationen über seine Bildung, sind spärlich. Es ist bekannt, dass er schon in seiner Jugend ein starkes Interesse an Computertechnologie und mathematischen Modellen entwickelte.

Curtis Faith als Turtle Trader

Im Jahr 1983 wurde der Computerprogrammierer Curtis Faith, damals 19 Jahre alt, zusammen mit einer Gruppe von 11 weiteren Personen für die erste Runde des Turtle-Trading-Experiments ausgewählt. Richard Dennis, ein erfolgreicher Commodities-Händler, wollte beweisen, dass Handelstalent nicht angeboren ist, sondern gelehrt werden kann. Die Teilnehmer, die sogenannten „Turtles“, absolvierten einen mehrwöchigen Crash-Kurs in einem regelbasierten Handelssystem, das auf einer Trendfolgestrategie basiert. Anschließend erhielten sie von Dennis ein großzügige bemessenes Kapital, um die Strategien auf den realen Märkten anzuwenden.

Erfolge und Karriere

Curtis Faith erwies sich als einer der erfolgreichsten Trader dieses Experiments. Genaue Zahlen sind schwer zu verifizieren, da sie selten öffentlich detailliert diskutiert werden.

„Cut your losses quickly, let your winners run.“

Berichten zufolge konnte Faith jedoch in den ersten vier Jahren des Experiments mehr als 30 Millionen US-Dollar für die Konten, die Richard Dennis ihm anvertraut hatte, erwirtschaften. Sein Erfolg im Rahmen des Turtle-Experiments diente als Sprungbrett für eine Karriere im professionellen Handel und in der Finanzmarktanalyse.

Beiträge und Veröffentlichungen

Curtis Faith hat mehrere Bücher veröffentlicht, in denen er seine Erfahrungen und die Lektionen, die er als Teil der Turtle-Trader gelernt hat, teilt. Zu seinen bekanntesten Werken gehört „Way of the Turtle: The Secret Methods that Turned Ordinary People into Legendary Traders“, in dem er die Philosophie und die Strategien hinter dem Erfolg der Turtle-Trader detailliert beschreibt. Das Buch bietet Einblicke in das psychologische Fundament des Handelns sowie konkrete Handelsstrategien und Managementprinzipien.

Spätere Karriere und Aktivitäten

Nach seinem Erfolg als Turtle Trader hat Curtis Faith seine Karriere durch die Gründung und Leitung mehrerer Technologie- und Handelsunternehmen weiterentwickelt. Er hat sich auch in der Entwicklung von Handelssoftware und -systemen engagiert, um Werkzeuge für professionelle Händler zu schaffen. Curtis Faiths Beitrag zum Verständnis des Finanzhandels und insbesondere seine Rolle im Turtle-Trading-Experiment haben ihn zu einer Ikone der modernen Handelsgeschichte gemacht. Seine Bücher und Lehren werden bis heute von Händlern studiert, die auf der Suche nach bewährten Strategien und Inspiration sind.

Die Handelsstrategie von Curtis Faith

Die Handelsstrategie, die Curtis Faith vertritt, beruht im Grunde noch immer auf den Regeln, die er von Dennis und Eckhardt 1983 erlernt hat. Hier sind die Kernprinzipien dieser Strategie:

  • Marktbeobachtung: Die Strategie konzentriert sich auf liquide Märkte, um von großen Bewegungen zu profitieren.
  • Ein- und Ausstiege: Positionen werden eingegangen, wenn Märkte einen klaren Trend zeigen, basierend auf spezifischen Ausbrüchen über vorherige Hochs oder Tiefs. Positionen werden geschlossen, wenn der Trend Anzeichen einer Umkehr zeigt.
  • Risikomanagement: Ein entscheidender Aspekt der Strategie ist das strikte Risikomanagement. Der Einsatz pro Trade wird auf einen kleinen Prozentsatz des Handelskapitals begrenzt, um große Verluste zu vermeiden.
  • Diversifikation: Die Turtles handelten eine Vielzahl von Märkten, um Risiken zu streuen und die Chancen auf Gewinne zu maximieren.
  • Disziplin: Ein wesentliches Element der Turtle-Strategie ist die Disziplin, den Regeln auch in schwierigen Marktphasen konsequent zu folgen.

Die Turtle-Trading-Strategie ist ein Beispiel dafür, wie diszipliniertes Befolgen eines mechanischen Handelssystems, gepaart mit effektivem Risikomanagement, zu außergewöhnlichen Ergebnissen führen kann, selbst für Händler ohne vorherige Erfahrung.

Externe Links

Jayanthi Gopalakrishnan, Bruce Faber: Trading By Honed Instinct. Interview mit Curtis Faith. In: traders.com. 8. November 2010, englisch.

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein