Seth Klarman

Bildautor: Maryland GovPics, CC-BY-2.0

0
Seth Klarman
Seth Klarman (CC-BY-2.0)

Seth Klarman (eigentlich Seth Andrew Klarman, geboren am 21. Mai 1957) ist ein US-amerikanischer Milliardär, Investor, Hedgefonds-Manager und Autor. Er ist Vorstandsvorsitzender und Portfoliomanager der Baupost Group, einer privaten Investmentgesellschaft mit Sitz in Boston, die er 1982 gründete.

Seth Klarman ist ein Verfechter des Value-Investing. Er orientiert sich stark an der Anlagephilosophie von Benjamin Graham und ist dafür bekannt, unter Berücksichtigung einer komfortablen Sicherheitsmarge in unpopuläre Vermögenswerte zu investieren, solange sie unterbewertet sind, um dann von steigenden Kursen zu profitieren. Im Jahr 2020 verwaltete er laut forbes.com ein Vermögen von 30 Milliarden Dollar.

Im Jahr 2008 wurde er von Institutional Investor Alpha in die „Hedge Fund Manager Hall of Fame“ aufgenommen. Forbes bezifferte sein Privatvermögen 2022 auf 1,5 Milliarden Dollar. Die Medien vergleichen ihn gerne mit Warren Buffett, der eine ähnliche Anlagestrategie verfolgt. In Anlehnung an Buffetts Spitznamen („Orakel von Omaha“) wird Klarman oft als das „Orakel von Boston“ bezeichnet.

Jugend und Kindheit

Klarman wurde am 21. Mai 1957 in New York als Sohn einer jüdischen Familie geboren. Als er sechs Jahre alt war, zog seine Familie nach Mt. Washington, einem Stadtteil von Baltimore, Maryland. Sein Vater, Herbert E. Klarman, war Wirtschaftswissenschaftler an der Johns Hopkins University, seine Mutter Sozialarbeiterin in der Psychiatrie. Seine Eltern ließen sich kurz nach ihrem Umzug nach Baltimore scheiden.

Als er vier Jahre alt war, verwandelte er sein Zimmer in einen kleinen Laden, indem er alle seine Habseligkeiten mit Preisschildern versah. In der fünften Klasse hielt er ein Referat über den Kauf von Aktien. Als er älter wurde, hatte er verschiedene kleine Geschäfte am Laufen, darunter das Austragen von Zeitungen, Eisverkauf, Schneeschaufeln und den Verkauf von Briefmarken und Münzen an den Wochenenden.

Als Seth Klarman im Alter von 10 Jahren zum ersten Mal als Investor tätig wurde, kaufte er eine Aktie von Johnson & Johnson, deren Wert sich später verdreifachte. Er begründete dies damit, dass er in seinen jungen Jahren viele Pflaster diese Unternehmens benutzt hatte. Schon im Alter von 12 Jahren rief er regelmäßig bei seinem Broker an, um die Aktienkurse zu erfragen.

Ausbildung

Klarman erwarb 1979 einen Bachelor-Abschluss in Wirtschaftswissenschaften von der Cornell University. Im Sommer des ersten Studienjahres absolvierte er ein Praktikum beim Mutual Shares Fund. Dort lernte er Max Heine und Michael Price kennen. Nach dem Abschluss kehrte er für 18 Monate in die Firma zurück, bevor er sich entschloss, sein Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Harvard Business School fortzusetzen.  Dort vertiefte er seine Kenntnisse in Finanzen und Investmentstrategien, was ihm eine solide Grundlage für seine spätere Karriere bot.

Seth Klarman bei Baupost

Nach seinem Abschluss an der Business School im Jahr 1982 tat sich Seth Klarman mit dem Harvard-Professor William J. Poorvu und seinen Partnern Howard H. Stevenson, Jordan Baruch und Isaac Auerbach zusammen, die soeben die Baupost Group gegründet hatten. „Baupost“ ist ein Akronym aus den Namen der Gründer, der festgelegt wurde, bevor Klarman dem Projekt beitrat. Poorvu bat Klarman und seine Mitarbeiter, 27 Millionen US-Dollar zu verwalten die er durch den Verkauf seines Anteils an einem lokalen Fernsehsender eingenommen hatte.

Klarmans Ansatz bei Baupost war stark von den Prinzipien des Value Investing beeinflusst. Diese Methode war ursprünglich von Benjamin Graham und David Dodd entwickelt worden. Richtig populär wurde sie aber erst durch Warren Buffett. Klarman fokussierte sich auf unterbewertete Anlagen, die eine hohe Sicherheitsmarge boten, und wartete geduldig ab, bis der Markt diese Anlagen schließlich mit ihrem wahren Wert oder darüber hinaus bewerte.

Im Februar 2008, mitten in der globalen Finanzkrise, beschloss Klarman, seinen Fonds für neue Investoren zu öffnen, und sammelte 4 Milliarden Dollar ein. Er war überzeugt, dass sich in den kommenden Monaten große Marktchancen für Value-Investoren ergeben würden, und investierte nach dem Zusammenbruch von AIG und Lehman Brothers massiv in die Aktien- und Anleihemärkte. Später bezeichnete er dies als „glückliche Zeit“ für die Kapitalgewinne des Fonds.

Im Jahr 2020 verwaltete er laut forbes.com ein Vermögen von 30 Milliarden Dollar.

Wie Seth Klarman investiert

Die Anlagestrategie von Seth Klarman zeichnet sich durch mehrere Schlüsselprinzipien aus, die auf Risikomanagement, gründlicher Analyse und Geduld beruhen. Hier sind die Grundzüge seiner Strategie:

  • Sicherheitsmarge (Margin of Safety): Das zentrale Konzept in Klarmans Strategie ist die Idee, Aktien oder andere Wertpapiere weit unter ihrem inneren Wert zu kaufen. Diese Sicherheitsmarge dient als Puffer gegen Fehleinschätzungen oder unvorhergesehene Marktereignisse, wodurch das Risiko minimiert wird.
  • Gründliche Analyse: Klarman betont die Wichtigkeit einer sorgfältigen und gründlichen Analyse vor jeder Investition. Er verbringt viel Zeit mit der Untersuchung der finanziellen Gesundheit, der Geschäftsmodelle und der Marktposition potenzieller Investitionsziele, um sicherzustellen, dass sie gut positioniert sind.
  • Konträres Denken: Klarman ist bekannt dafür, gegen den Strom zu schwimmen und nach Investitionsmöglichkeiten zu suchen, die vom Markt übersehen oder missverstanden werden. Er sucht aktiv nach notleidenden Vermögenswerten, Spezialsituationen und anderen Nischen, die potenziell unterbewertet sind.
  • Geduld: Ein Schlüsselelement von Klarmans Philosophie ist Geduld. Er ist bereit, auf die richtige Gelegenheit zu warten, anstatt in einen überbewerteten Markt zu investieren. Diese Geduld ermöglicht es ihm, entschlossen zu handeln, wenn sich eine vielversprechende Chance Gelegenheit bietet.
  • Risikomanagement ist ein zentraler Bestandteil von Klarmans Ansatz. Er ist stets darauf bedacht, das Kapital seiner Anleger zu schützen. Er zieht Investitionen vor, die ein asymmetrisches Risiko-Ertrags-Profil bieten: gute Ertragsaussichten bei begrenztem Risiko.
  • Diversifikation: Obwohl Klarman oft bedeutende Beträge auf eine Karte setzt, praktiziert er auch eine gewisse Diversifikation, um das Risiko zu streuen und die Portfoliovolatilität zu verringern.
  • Flexibilität: Klarman zeigt eine große Flexibilität in Bezug auf die Anlageklassen, in die er investiert. Diese Flexibilität erlaubt es ihm, Chancen zu nutzen, wo immer sie sich bieten.

Klarmans Ansatz ist stark von Disziplin und einem unerschütterlichen Fokus auf den inneren Wert geprägt, gepaart mit einer tiefen Skepsis gegenüber Markteuphorie und einer Vorliebe für unterbewertete, unpopuläre Investitionen.

Externe Links

Profil von Seth Klarman auf der Website der Baupost Group

 

Keine Kommentare

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Die mobile Version verlassen