Ole Andreas Halvorsen

1
50
Ole Andreas Halvorsen

Ole Andreas Halvorsen (geboren 1961) ist ein norwegischer Milliardär und Hedgefonds-Manager. Er ist CEO und Mitbegründer des in Connecticut ansässigen Hedgefonds Viking Global Investors. Mit Stand von Oktober 2017 verwaltete Viking 24 Milliarden US-Dollar. Halvorsen belegte im Jahr 2018 im Forbes-Ranking Platz 9 der bestbezahlten Hedgefonds-Manager der Welt. Sein Privatvermögen wurde 2024 auf 5,9 Milliarden Dollar geschätzt.

Jugend und Ausbildung

Ole Andreas Halvorsen
Ole Andreas Halvorsen

Halvorsen wurde 1961 in Norwegen geboren. Er machte seinen Abschluss an der norwegischen Marineakademie und diente anschließend als Anführer eines SEAL-Teams.

Nach seiner Militärzeit in Norwegen ging der in die Vereinigten Staaten. Dort besuchte er das renommierte Williams College in Massachusetts, das zu den selektivsten Universitäten der USA gehört, und schloss 1986 mit einem Diplom in Wirtschaftswissenschaften ab. Im Jahr 1990 machte er seinen MBA an der Stanford University Graduate School of Business.

Ole Andreas Halvorsen als Investor

Nach seinem Studienabschluss arbeitete Halvorsen im Bereich Investment Banking von Morgan Stanley. Anschließend wechselte er zur Tiger Management Corp., wo er als Senior Managing Director, Analyst und Director of Equities sowie als Mitglied des Management Committee tätig war. Er saß außerdem im Aufsichtsrats des größten Fonds des Unternehmens, Jaguar Fund N.V.

Im Jahr 1999 verließ Halvorsen Tiger, um zusammen mit David Ott und Brian Olson die Investmentgesellschaft Viking Global Investors zu gründen. Halvorsen, Ott und Olson gehören zur Gruppe der sogenannten „Tiger Cubs“ („Tigerwelpen“). Damit sind ehemalige Mitarbeiter von Julian Robertsons Tiger Management Corporation gemeint, die jetzt selbst als Hedgefonds-Manager tätig sind. Die Haupttätigkeit von Viking Global ist das Management von Aktien- und Hedgefonds auf dem internationalen Markt.

„In jedem Geschäft muss man Geduld haben, und ich glaube, das ist bei uns nicht anders.“

Viking Global Investors LP übertraf den Marktindex im Jahr 2020 mit einer Rendite von 25 % nach Verwaltungs- und Performancegebühren. Dies ist nicht das erste Mal, dass der in Greenwich ansässige Hedgefonds unter der Leitung von Ole Andreas Halvorsen Marktindizes geschlagen hat. Zwischen 1999 und 2009 erzielte der Fonds Equities III von Viking Global eine durchschnittliche Rendite von 22%. Zwischen Juni 2005 und März 2010 erzielte er eine Rendite von 119%. Damit übertraf er den MSCI World Index um 11%.

Trotz aller Erfolge hat Viking auch schlechtere Jahre erlebt. So verlor der Fonds 2016 nach Abzug der Gebühren 4 %, was vor allem auf Spekulationen mit Pharmaaktien zurückzuführen war. Im Jahr 2017 schrumpfte das 13F-Portfolio von Viking Global Investors um 8 Milliarden USD, nachdem Daniel Sundheim seinen Platz als Chief Investment Officer freimachte und den Fonds verließ.

Viking konzentriert sich bei seinen Kauf- und Verkaufsentscheidungen auf fundamentale Aspekte und Markttrends. Aktien, die genügend Gewinne erwirtschaftet haben, werden in der Regel wieder abgestoßen, sobald sie ihren fairen Preis erreichen. Dies zeigt sich in der durchschnittlichen Haltedauer der zehn wichtigsten Aktien von 2,1 Quartalen.

Anlagestrategie von Ole Andreas Halvorsen

Ein Kernelement von Halvorsens Strategie ist es, durch Investitionen in den Bereichen Technologie, Gesundheit und Finanzen Mehrwert zu schaffen. Dies hat im Laufe der Jahre dazu beigetragen, dass er für seine Anleger beachtliche Renditen erzielen konnte. Andreas Halvorsen definiert seine Anlagestrategie folgendermaßen: „Wir sind Stockpicker. Wir glauben, dass unsere sorgfältige Analyse und disziplinierte Bewertung im Laufe der Zeit zu einem diversifizierten Portfolio aus Long- und Short-Positionen führen wird, deren Kursentwicklung voneinander abweicht und eine gewinnbringende Spanne ergibt“.

„Wir sind Stockpicker!“

Es gibt leider keine öffentlich verfügbare, spezifische und detaillierte Information über die genaue Anlagestrategie von Ole Andreas Halvorsen. Da Hedgefondsstrategien meist als Geschäftsgeheimisse betrachtet werden, sind die meisten Details seiner Anlagestrategie nicht öffentlich zugänglich. Generell sind Hedgefonds-Manager jedoch dafür bekannt, verschiedene Strategien zu verwenden, um Renditen zu erzielen und Risiken zu steuern. Einige der üblichen Strategien, die in Hedgefonds eingesetzt werden können, umfassen:

  • Long/Short-Strategie: Diese Strategie beinhaltet das gleichzeitige Halten von Long-Positionen (Erwartung steigender Kurse) und Short-Positionen (Erwartung fallender Kurse) in verschiedenen Anlagen, um von Kursbewegungen zu profitieren.
  • Global Macro-Strategie: Hedgefonds-Manager im Bereich Global Macro analysieren makroökonomische Faktoren und setzen auf Trends in verschiedenen Anlageklassen, Währungen und Märkten weltweit.
  • Event-Driven-Strategie: Event-Driven-Hedgefonds konzentrieren sich auf Ereignisse wie Fusionen, Übernahmen, Insolvenzen oder andere spezifische Ereignisse, um aus Kursbewegungen zu profitieren.
  • Quantitative Strategien: Hedgefonds können auch quantitative Modelle und algorithmische Handelsstrategien verwenden, um automatisch auf Marktbewegungen zu reagieren.

Hedgefonds-Manager wie Ole Andreas Halvorsen passen ihre Strategien laufend an die Marktbedingungen an und betrachten ihre Methoden als streng vertrauliche Geschäftsgeheimnisse. Privatanleger, die sich für Hedgefonds oder Anlagestrategien von Hedgefonds-Managern interessieren, sollten dies im Rahmen von Fondsverfügbarkeiten und regulatorischen Anforderungen überprüfen. Gegebenenfalls kann es nicht schaden, professionelle Beratung in Anspruch nehmen.

 

 

1 Kommentar

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein