Larry Williams

0
47
Larry Williams

Larry Williams (eigentlich Larry Richard Williams), geboren 1942 ist ein renommierter amerikanischer Investor, Autor und Trader. In erster Linie ging er für seine Beiträge im Bereich der technischen Analyse und der Entwicklung von Handelsstrategien in die Geschichte der Finanzwelt ein. 1987 gewann er durch seinen Sieg im Robbins World Cup Championship of Futures Trading an Bekanntheit.

Er ist Autor mehrerer Bücher über Trading, darunter „Long-Term Secrets to Short-Term Trading“ und „Day Trade Futures Online“. Williams ist auch für die Schaffung von Indikatoren wie dem Williams %R bekannt, der in der technischen Analyse weit verbreitet ist. Sein Fokus liegt auf der Anwendung von statistischen Analysen und mathematischen Modellen im Trading. Williams war einer der Gründer des Rock N Roll Marathon, der mehr als 320 Millionen Dollar für wohltätige Zwecke gesammelt hat.

Jugend und Ausbildung

Williams wurde am 6. Oktober 1942 in Miles City, Montana, als Sohn von Sylva Berthea (geb. Brurs) und Richard Sigwart Williams geboren. Er hat walisische, norwegische und deutsche Vorfahren. Er absolvierte 1960 die Billings High School in Billings, Montana. Anschließend studierte er Journalismus an der Universität von Oregon, wo er 1964 seinen Abschluss machte.

Larry Williams als Investor

Bereits während seines Studiums sammelte er erste Erfahrungen an der Börse, die allerdings mit dem Verlust der Hälfte seines Kapitals endeten. Im Laufe der Zeit entwickelte er ein wachsendes Interesse an Rohstoffen und der Fundamentalanalyse. Er begann, langfristige Zyklen zu untersuchen und probierte mehrere selbst gemachte Handelsregeln aus. Dies führte zur Entwicklung seines wohl bekanntesten Indikators, des Williams %R. Dieser ermöglicht es, überkaufte oder überverkaufte Werte zu erkennen.

Larry Williams
Larry Williams

Larry Williams analysiert sowohl langfristige als auch kurzfristige Zyklen. Er betrachtet Charts und technische Indikatoren als entscheidende Werkzeuge, um den richtigen Zeitpunkt für den Einstieg in eine Position zu finden. Im Laufe seiner Karriere hat er zahlreiche Marktindikatoren entwickelt, darunter den bereits erwähnten Williams %R, den Ultimate Oscillator, COT-Indizes, Akkumulations-/Distributionsindikatoren, Zyklusprognosen, Marktstimmungen und Wertmessungen für Rohstoffpreise.

In den 1970er- und 1980er-Jahren erlebten die Rohstoffe einen lang anhaltenden Bullenmarkt, an dem Larry Williams aktiv beteiligt war. 1979 wurde in New York die Future-Börse für Rohstoffe gegründet, die den Handel mit Terminkontrakten ermöglichte. Mit dem Wissen, das er sich durch jahrelanges Studium und den zunehmenden Einsatz von Computern im Handel angeeignet hatte, entwickelte er sich zu einem der erfolgreichsten Händler weltweit. Er setzte seine Expertise in der Veröffentlichung von Büchern für Händler fort und krönte seine Erfolge 1987 mit dem Gewinn der Weltmeisterschaft für Future Trader, dem „Robbins World Cup“.

Larry Williams als Buchautor

Larry Williams hat elf Bücher geschrieben, die meisten über Aktien und Rohstoffhandel. Zu seinen sonstigen Publikationen gehört The Mount Sinai Myth, das sich mit archäologischen Forschungen am Berg Sinai in Ägypten beschäftigt.

1970 veröffentlichte er sein erstes Buch mit dem Titel How I made one Million Dollar in the Commodity Market. Obwohl das Buch die allgemeine Funktionsweise der Rohstoffmärkte beschreibt, fehlt eine konkrete Handelsstrategie.

„Der Zufall, die große Muse aller Marktteilnehmer, ist ein harter Brocken, mit dem man umgehen muss.“

In Confessions of a Radical Tax Protestor (frei übersetzt: „Bekenntnisse eines radikalen Steuer-Protestlers“; noch nicht auf Deutsch erschienen) beschreibt er seinen juristischen Kampf mit dem Finanzamt, das ihn dreimal wegen angeblicher Steuerhinterziehung angeklagt hatte. In allen drei Fällen wurde die Anklage später fallen gelassen und er musste lediglich eine geringe Geldstrafe zahlen, weil er seine Einkommensteuererklärungen für die Jahre 1999, 2000 und 2001 nicht fristgerecht eingereicht hatte.

Sein Sohn Jason Williams, von Beruf Psychiater, hat ein Buch über die Persönlichkeit von erfolgreichen Händlern geschrieben: The Mental Edge in Trading.

Sonstiges

Williams gewann 1987 die Robbins Trading Company World Cup Championship of Futures Trading, bei der er in einem 12-monatigen Wettbewerb mit echtem Geld aus 10.000 $ über 1.100.000 $ (11.300 %) machte. Zehn Jahre später gewann seine Tochter, die Schauspielerin Michelle Williams, denselben Wettbewerb.

Williams finanziert ein sechsstelliges Stipendium an der University of Oregon zu Ehren seines Hochschullehrers Max Wales, das „für Studenten der Fächer Journalismus und Kommunikation reserviert ist, die kreatives Talent, aber vielleicht keinen hohen Notendurchschnitt haben“. Er gründete auch eine Trading University und füllte weltweit Hörsäle mit wissbegierigen Studenten. Viele seiner Studenten sind heute erfolgreiche Hedgefondsmanager oder Fondsverwalter.

Marktindikatoren, die Larry Williams entwickelt hat

Larry Williams hat im Laufe seiner Karriere mehrere Marktindikatoren entwickelt, die von Händlern und Investoren weltweit genutzt werden. Hier sind einige der bekanntesten Marktindikatoren, die von Larry Williams erstellt wurden:

  • Williams %R: Der Williams %R, auch bekannt als „Williams Percent Range“, ist ein Oszillator, der die Position des aktuellen Schlusskurses im Verhältnis zum Höchst- und Tiefstkurs der vorherigen Handelstage misst. Dieser Indikator gibt Händlern Hinweise auf überkaufte oder überverkaufte Marktbedingungen.
  • Williams Accumulation/Distribution (WAD): Der Williams Accumulation/Distribution-Indikator misst die Akkumulation oder Verteilung von Wertpapieren, indem er das Volumen mit Preisänderungen vergleicht. Er gibt Aufschluss darüber, ob Geld in ein Wertpapier fließt (Akkumulation) oder ob es das Papier verlässt (Verteilung).
  • Ultimate Oscillator: Der Ultimate Oscillator ist ein komplexerer Oszillator, der mehrere Zeiträume berücksichtigt. Williams entwarf diesen Indikator, um die Effekte von Preisveränderungen über drei unterschiedliche Zeiträume zu kombinieren und so eine umfassendere Analyse zu ermöglichen.
  • Larry Williams Volatility Breakout: Diese Handelsstrategie basiert auf der Volatilität des Marktes. Williams schuf diesen Indikator, um Marktbewegungen mit hoher Volatilität zu identifizieren und daraus Handelssignale abzuleiten.
  • Larry Williams COT Indikator: Dieser Indikator bezieht sich auf das Commitment of Traders-Report (COT), der von der Commodity Futures Trading Commission (CFTC) veröffentlicht wird. Williams entwickelte eine Methode, um die Daten des COT-Reports zu analysieren und daraus Handelsentscheidungen abzuleiten.
  • Percent R Retest: Eine Erweiterung des Williams %R, die darauf abzielt, Situationen zu identifizieren, in denen es zu einem erneuten Test von vorherigen Höchst- oder Tiefstkursen kommt. Dies kann für Händler nützlich sein, um potenzielle Umkehrungen oder Fortsetzungen von Trends zu erkennen.

Diese Indikatoren und Handelsstrategien sind in der technischen Analyse weit verbreitet. Viele Trader nutzen sie bis heute, um Trends zu verstehen und Entscheidungen zu treffen. Es ist aber wichtig zu beachten, dass die Anwendung dieser Indikatoren allein noch keinen Erfolg an der Börse garantiert.

Was heutige Investoren von Larry Williams lernen können

Moderne Investoren können von Larry Williams mehrere wichtige Lektionen für ihre Anlagestrategie lernen:

  • Technische Analyse nutzen: Larry Williams ist bekannt für seine Verwendung von technischer Analyse. Investoren können lernen, wie sie Preisdiagramme, Oszillatoren und andere technische Indikatoren nutzen können, um Trends zu identifizieren und Handelsentscheidungen zu treffen.
  • Berücksichtigung der Volatilität: Williams hat sich intensiv mit der Volatilität auseinandergesetzt und Strategien entwickelt, um sie in seine Handelsentscheidungen einzubeziehen. Investoren können von ihm lernen, die Volatilität zu verstehen und wie sie diese in ihre Anlagestrategien integrieren können.
  • Risk-Management: Ein grundlegendes Prinzip von Larry Williams‘ Ansatz ist ein effektives Risikomanagement. Investoren können von ihm lernen, wie wichtig es ist, Risiken zu kontrollieren und Positionen entsprechend der eigenen Risikobereitschaft zu dimensionieren.
  • Analyse des Commitment of Traders-Reports: Williams hat eine Methode entwickelt, um den Commitment of Traders-Report zu analysieren und daraus Handelsentscheidungen abzuleiten. Investoren können verstehen, wie institutionelle Anleger agieren und diese Informationen nutzen, um ihre eigenen Anlageentscheidungen zu informieren.
  • Langfristiges Denken: Williams betonte die Bedeutung eines langfristigen Anlagehorizonts und die Vermeidung von kurzfristigem Denken. Investoren können von ihm lernen, dass Geduld und Disziplin wichtige Elemente für den langfristigen Anlageerfolg sind.
  • Contrarian-Ansatz verstehen: Williams war ein Anhänger des Contrarian-Ansatzes, bei dem man gegen den allgemeinen Trend agiert. Investoren können von ihm lernen, gegen den Strom zu schwimmen und nach Chancen zu suchen, während andere Marktteilnehmer pessimistisch sind.
  • Kontinuierliche Bildung: Williams ist bekannt für seine ständige Bereitschaft zur Weiterbildung und Forschung. Investoren können von ihm lernen, dass die Finanzmärkte sich ständig verändern, und es wichtig ist, sich kontinuierlich weiterzubilden und anzupassen.

Dass jede Anlagestrategie individuell angepasst werden sollte, passen sicherlich nicht alle Prinzipien von Larry Williams zu jedem Investor. Es ist ratsam, verschiedene Konzepte zu studieren und sie an die persönlichen Anlageziele und Risikotoleranzen anzupassen.

 

Larry Williams
Larry Williams

 

Vorheriger ArtikelJohn Templeton
Nächster ArtikelRekordjagd an den Märkten: DAX, Gold und Champions im Rampenlicht
Maximilian Fischer
Seine literarische Reise begann während seines Studiums der Germanistik und Kreativen Schreibens an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Schon früh zeigte sich sein Talent für das Schreiben von fesselnden Geschichten und die Kunst des Ausdrucks, die die Fantasie seiner Leser anregen. Maximilian Fischer hat eine besondere Leidenschaft für Beiträge der Finanzwelt. Diese Leidenschaft spiegelt sich in seinen Blog-Beiträgen wider, in denen er tiefergehende Einblicke, praktische Ratschläge und gelegentlich eine Prise Humor teilt. Der Autor strebt danach, Leserinnen und Lesern nicht nur Informationen zu liefern, sondern auch zum Nachdenken anzuregen und sie zu inspirieren.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein